Oberliga-Damen haben die Tabellenführung knapp verpasst.

Mit Sieg und Remis kehrte die 1. Damenmannschaft von ihrer Auswärtsreise aus Hollen und Tostedt zurück. Die 3. Damenmannschaft patzte kräftig. Die Niedersachsenliga-Mädchen mit Remis und Niederlage.


Mit dem geschickten Einsatz ihrer außergewöhnlichen Noppenbelägen machten die Hollener Spielerinnen beim knappen 8:5-Sieg des RSV einigen Braunschweigerinnen das Siegen überraschend schwer. In Tostedt beim 7:7 gegen den Tabellenführer war ein echtes Spitzenspiel zu sehen.

Wie sich später herausstellte, war gegen Hollen der Gewinn beider Doppel durch Caroline Hajok/Kerstin Walter und Anika Walter/Angela Walter Grundlage des Sieges. In den Einzeln war wie gewohnt Caroline mit drei Siegen dabei. Anika kam mit den Hollener Spielerinnen gut zurecht und gewann ebenfalls alle drei Spiele, wobei das letzte nicht mehr in die Wertung kam. Den achten Sieg steuerte Angela bei.

Gegen Tostedt musste der RSV gewinnen, um die Tabellenführung zu erreichen. Das Spiel verlief in jedem Durchgang ausgeglichen. Das Doppel gewannen Caroline Hajok/Kerstin Walter. Den entsprechend hohen Druch meisterte Caroline mit drei ungefärdeten Siegen. Wie neu geboren spielte Kerstin bei ihren drei Siegen auf, wobei die gegnerische Nr. 1 bei den beiden 3:11-Satzniederlagen keien Chance hatte und auch noch mit 18:20 die spannendste Satzniederlage verkraften musste.

Unglücklich agierten Anika und Angela, die eine bzw. zwei knappe Fünfsatzniederlagen kassierten. So gesehen war RSV dem Sieg näher als die Tostedter.

Das die Landesliga-Frauen gegen Achim/Börßum 6:8 verlieren, ist noch nachvollziebar. Die 0:8-Niederlage gegen SSV Neuhaus 2 ist aber nicht mehr zu verstehen. Somit rutschten die Damen inzwischen von Tabellenplatz 1 auf Platz 4.

Beim MTV Tostedt erreichten die Niedersachsenliga-Mädchen ebenfalls ein 7:7, mussten sich jedoch dem TV Jahn Rehburg 3:8 beugen.