Schülerinnen des RSV Braunschweig wurden „Deutscher VIZE-Mannschaftsmeister“.

Die Schülerinnen-Mannschaft (Jahrgänge 2001 und jünger) des RSV Braunschweig hat die Titelverteidigung um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft hauchdünn verfehlt. Im Endspiel gegen den TSV Schwarzenbek mussten nach 5:5 Spielen und 16:16 Sätzen die Bälle aller 32 Sätze gezählt werden, wo Schwarzenbek bei 289:288 um einen Ball besser lag. Bei Ballgleichheit hätte das Los entschieden.

Gespielt wurde nach dem „Bundessystem“ mit Vierermannschaften, bei dem maximal zwei Doppel und acht Einzel gespielt werden können. Beim sechsten Siegpunkt wird abgebrochen. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizierten sich für die Endrunde, die im KO-System ausgetragen wurde.

Das erste Gruppenspiel gegen TSG Grün-Weiß Möser (Sachsen Anhalt) war mit 6:0 eine klare Sache. Im zweiten Gruppenspiel konnte noch gegen TSV Schwarzenbek (Schleswig Holstein) hart umkämpft mit 6:3 gewonnen werden. Nach dem 6:1-Gruppensieg gegen DJK BW Annen (Westdeutschland) stand im Halbfinale der Mitfavorit SSV Schönmünzach (Baden-Württemberg) gegenüber. Auch hier steigerten sich die RSV-Schülerinnen und schaffte einen 6:4-Sieg.

Das andere Halbfinal gewann überraschend TSV Schwarzenbeck gegen TTC RW 1921 Biebrich (Hessen). So kam es wieder zu der Begegnung des RSV gegen Schwarzenbek. Obwohl RSV durch die Doppel Viola Blach/Julia Stranz und Laura und Sophia Konradt gleich mit der 2:0-Führung eine gute Ausgangsposition schafften, zeigte sich der TSV bei den Einzeln im oberen Paarkreuz stärker als im ersten Spiel und glich zum 2:2 aus. Da in den beiden folgenden Spielen nur Laura Konrad gewann und im oberen Paarkreuz wieder beide Spiele verloren gingen, führte der TSV vor den beiden letzte Begegnungen mit 5:3 und 16:10 Sätzen. Laura und Sophia Konradt mussten in den beiden letzten Spielen mit 3:0 gewinnen, um noch einen hoffnungsvollen Ausgleich zu schaffen. Sie schafften es, letztlich aber lag Schwarzenbek mit einem Ball vorn.

Für den RSV kamen Viola Blach, Julia Samira Stranz, Laura Konradt, Sophia Konradt, Thuy Vy Nguyen und Sophie Hajok zum Einsatz.

 alt

Bild von links nach rechts:

Viola Blach, Sophia Konradt, Sophie Hajok, Thuy Vy Nguyen, Laura Konradt,Julia Stranz