Schnelligkeitsspiele

Krieg der Supermärkte

Krieg der Supermärkte ist ein Schnelligkeitsspiel mit hohem Aufforderungscharakter. In der Mitte des Spielfeldes befindet sich ein umgedehter Kasten, ein Reifen oder ähnliches (Großmarkt), in dem sich die "Waren" für die Supermärkte befinden. Die "Waren" sind z.B. Spielsteine unterschiedlicher Farben. An den Ecken die Spielfeldes befindet sich jeweils ein Reifen (Supermarkt). Die Trainingsgruppe wird in min. 2 Mannschaften aufgeteilt. Jede Mannschaft besteht aus mindestens vier, besser fünf, Spielern. Den Mannschaften werden nun die Farben der Spielsteine zugeordnet. Die Teams starten hinter ihrem Supermarkt um ihre Waren vom Großmarkt abzuholen. Es läuft immer nur ein Spieler pro Team und darf auch jeweils nur einen Spielstein der eigenen Farbe abholen. Es ist darauf zu achten, dass die Sprintstrecke (Hin- u. Rückweg) so bemessen wird, das die Belastungsdauer 8-10 Sekunden nicht überschreitet. Die regenerative Pause ist durch die Mannschaftsgröße gewährleistet. Gewonnen hat die Mannschaft, die als erste alle ihre Waren vom Großmarkt abgeholt hat.

Variation

Die Mannschaften dürfen auch die Waren anderer Supermärkte aus dem Großmarkt mitnehmen. Nun müssen die eigenen Waren sowohl aus dem Großmarkt, als auch aus den anderen Supermärkten abgeholt werden.Zusätzlich kann die Strecke auch in verschiedenen Laufformen (z.B. Sidesreps) zurückgelegt werden.

 

Kartenmemory

Beim Kartenmemory werden Spielkarten (skatblatt) auf einem Kasten verkehrt herum ausgelegt. Dann werden zwei Mannschaften gebildet. Ein Team hat die aufgabe, alle roten Karten zu sammeln, das Andere sammelt die Schwarzen. Die Mannschaften bestehen aus 4-6 Spielern. Es ist darauf zu achten, dass die Sprintstrecke (Hin- u. Rückweg) so bemessen wird, das die Belastungsdauer 8-10 Sekunden nicht überschreitet.

Variation

Die Mannschaften sammeln Paare (schwarze Könige, rote Neunen usw.).

Kegel klauen

Es werden zwei Teams gebildet. Auf beiden Grundlinien des Spielfeldes werden Kegel aufgestellt. Ziel jeder Mannschft ist es, alle Kegel auf der eigenen Grundlinie zu vereinen. Kegel können geklaut werden, indem die Spieler durch das gegnerische Spielfeld sprinten, ohne abgeschlagen zu werden, einen Kegel zu "klauen" und den Kegel durch das gegnerische Feld auf die eigene Grundlinie zu bringen. Natürlich auch ohne abgeschlagen zu werden. Im eigenen Spielfeld und hinter der gegnerischen Grundlinie sind die Spieler sicher.

Dieses Spiel ist sehr anstrengend, deshalb sollte die Spieldauer 2 Minuten nicht überschreiten. Nach einer kurzen Pause kann dann die Revanche gespielt werden.