Landesindividualmeisterschaften (LIM) der Damen am 03.02.2019 in Salzgitter-Bad und der Jugend und Schüler/-innen B am 26./27.01.2019 in Göttingen

Mit den Ergebnissen beider Landesmeisterschaften (weiblichen Jugend Jahrgang 2001 und jünger), Schülerinnen B (Jahrgang 2006 und jünger) und Damen können die Braunschweiger Vertreterinnen zufrieden sein. Mit zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze ging aber nicht alles Mögliche in Erfüllung.

Landesmeisterschaften der Jugend und Schüler/-innen B

Der erste Platz von Viola Blach (RSV Braunschweig) wurde zwar erwartet, gestaltete sich aber im starken Jugendfeld (Jahrgang 2001 und jünger) schwer. Im Endspiel gewann sie mit 3:2 gegen Tabea Braatz (MTV Engelbostel-Schulenburg. Zuvor warf sie Mia Griesel (TSV Lunestedt) und im Halbfinale ihre Mannschaftskollegin Laura Konradt (RSV Braunschweig) aus dem Rennen. Einen weiteren dritten Platz erreichte Sophie Hajok (RSV Braunschweig). Der Auslosung für das Hauptfeld fiel Sophia Konradt (RSV Braunschweig) zum Opfer, da sie bereits im zweiten Hauptrundenspiel (Viertelfinale) gegen die Vizemeisterin Braatz antreten musste. Alle Vier hatten in den Gruppenspielen keine Probleme, sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. Die Top-Favoritin Julia Samira Stranz (RSV Braunschweig) spielte nicht mit, da sie aus persönlichen Gründen verhindert war.

 Nicht zufriedenstellend verlief die Doppel-Konkurrenz, wo Konradt/Konradt im Halbfinale und Blach/Hajok im Final gegen Griesel/Plonies (MTV Tostedt) verloren.

 Für die große Überraschung sorgte Lilli-Emma Nau (SV GW Waggum), die auch als Zweitspielberechtigung in der Bezirksoberliga-Mannschaft des RSV Braunschweig spielt,  mit dem ersten Platz bei den Schülerinnen B. Die Gruppenspielerinnen boten ihr keine Gegenwehr. Nachdem sie im Hauptfeld gegen Maria Endler (TuS Celle) und Hannah Detert (MTV Jever) keine Probleme hatte, kam die Herausforderung im Halbfinale gegen die Nationalspielerin aus dem Kader des Deutschen Tischtennisbundes Faustyna Stefanska (TuS Horsten). Nach emotionsgeladenem Kampf siegte sie nach 0:2-Rückstand noch 3:2 (5:11, 9:11, 13:11, 11:9, 12:10). Der 3:1-Endspielsieg gegen Bianca Gomez (TSV Steinbeck-Meilsen) war dann nur noch Formsache.

 Landesmeisterschaften der Damen am 03.02.2019

Bei den Landesmeisterschaften der Frauen konnten sich die Braunschweiger Jugendlichen Julia Samira Stranz und Viola Blach (beide RSV Braunschweig) im schwach besetzten 32er Feld sehr gut platzieren. Die auch nominierten Laura und Sophia Konrad (RSV Braunschweig) spielten nicht mit, da sie aus persönlichen Gründen verhindert waren. Beide Teilnehmerinnen überstanden problemlos die Gruppenphase, in denen je vier Teilnehmerinnen jede gegen jede spielten. Für die Jugend-Landesmeisterin Blach kam nach dem Sieg in der ersten Hauptrunde über Antonia Joachimmeyer (SV Bawinkel) das Aus im Viertelfinale gegen die in der 3. Bundesliga spielende und spätere Siegerin Marie-Sophie Wiegand (Torpedo Göttingen). Stranz, am Termin der Jugendlandesmeisterschaften leider aus persönlichen Gründen verhindert, setzte sich in der ersten Hauptrunde über Josephine Plonies (MTV Tostedt) hinweg und musste sich dann der in der zweiten Bundesliga spielenden Lotta Rose (MTV Tostedt) stellen. Was niemand glaubte geschah. Nach spannenden Sätzen siegte Stranz mit 3:2. Im Endspiel hatte sie dann aber auch gegen Marie-Sophie Wiegand keine Chance.

 alt

Julia Samira Stranz

alt

Viola Blach

alt

Laura Konradt

alt

Sophia Konradt

alt

Sophie Hajok

alt

Lilli Emma Nau